Haus- und Krankenkommunion

Die Feier der sonntäglichen Eucharistie ist vielen Menschen wichtig und heilig. Krankheit oder auch altersbedingte Beschwerden schränken Menschen ein, so dass der Gottesdienstbesuch oft nicht mehr möglich ist. Das bedeutet natürlich nicht, dass sie die hl. Kommunion nicht mehr empfangen können.

Dann besteht natürlich die Möglichkeit, die Haus-/Krankenkommunion zu empfangen. In diesem Fall besuchen die Mitglieder des Seelsorgeteams oder ein Kommunionhelfer/eine Kommunionhelferin den kranken oder alten Menschen gerne zuhause. In der Regel wird die Haus-/Krankenkommunion einmal im Monat gefeiert - oft eben am Herz-Jesu-Freitag.

Sollten Sie die Haus-/Krankenkommunion empfangen wollen, oder sollten Sie jemanden kennen, der gerne besucht werden möchte, dann melden Sie sich bitte im Pfarrbüro St. Petronilla:

  • Tel. 0251/6206578-100
  • Mail

Über die hl. Eucharistie hat der Apostel Paulus an die Gemeinde in Korinth geschrieben (1 Kor 11, 23-26)

Ich habe vom Herrn empfangen, was ich euch dann überliefert habe: Jesus, der Herr, nahm in der Nacht, in der er ausgeliefert wurde, Brot, sprach das Dankgebet, brach das Brot und sagte: Das ist mein Leib für euch. Tut dies zu meinem Gedächtnis!

Ebenso nahm er nach dem Mahl den Kelch und sprach: Dieser Kelch ist der Neue Bund in meinem Blut. Tut dies, sooft ihr daraus trinkt, zu meinem Gedächtnis! Denn sooft ihr von diesem Brot esst und aus dem Kelch trinkt, verkündet ihr den Tod des Herrn, bis er kommt.