"Ist einer von euch krank?"

Wir Menschen wünschen uns ein erfülltes Leben. Viele verbinden damit, dass sie vor Krankheit, Leid und Belastungen verschont bleiben. Die Realität sieht aber anders aus:

  • Menschliches Leben ist begrenzt.
  • Wir müssen mit den Erfahrungen leben, dass Krankheiten das Leben immer neu herausfordern.
  • Niemand wird vor Krankheit und Leid bewahrt.

Jesus kannte die Not der Menschen und seine Sorge galt eben in besonderer Weise den Kranken und Leidenden. Auch als er seine Jünger aussendet, macht er es deutlich: „Wenn ihr in eine Stadt kommt […]:Heilt die Kranken, die dort sind, und sagt den Leuten: Das Reich Gottes ist euch nahe!“ (vgl. Lk 10, 9)
Die Menschen sollen Heil erfahren, das von Gott ausgeht und durch die Jünger verkündet und gelebt wird.

Auch heute gilt der Auftrag Jesu seiner Kirche in unserer Zeit. Das Sakrament der Krankensalbung ist die Feier, in der die Kranken erfahren können, dass Jesus ihnen nahe ist und Stärke in ihrer Situation verleiht.

In der Geschichte unserer Kirche war das Sakrament der Krankensalbung als „letzte Ölung“ bekannt und wurde als Stärkung für den letzten Weg gedeutet. Sicherlich ist es wichtig, auf diesem Weg gestärkt zu sein, aber die Krankensalbung meint mehr, es geht um Heilung, Stärkung und Bewältigung einer schweren Situation. Die Krankensalbung will eine neue Perspektive eröffnen, damit Leben möglich ist – Gott ist eben ein Freund des Lebens, das hat Jesus besonders den Kranken zeigen wollen und das dürfen wir im Sakrament der Krankensalbung feiern.

Der Empfang des Sakramentes der Krankensalbung will den Kranken in besonderer Weise mit Christus (d. h. wörtlich dem Gesalbten Gottes) verbinden. Darum kann ein Kranker in jeder Krankheit das Sakrament der Krankensalbung empfangen, um so die stärkende Nähe Jesu Christi zu erfahren.

Die Feier dieses Sakramentes besteht im Wesentlichen in der Salbung der Stirn und der Hände des Kranken. Dabei spricht der Priester: „Durch diese heilige Salbung helfe dir der Herr in seinem reichen Erbarmen, er stehe dir bei mit der Kraft des Heiligen Geistes.“

Im Jakobusbrief heißt es:

Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben. Das gläubige Gebet wird den Kranken retten und der Herr wird ihn aufrichten; wenn er Sünden begangen hat, werden sie ihm vergeben.

(Jakobus 5, 14-15)

Feier der Krankensalbung in unserer Gemeinde

"Ist jemand krank?"
- dann melden Sie sich bitte jederzeit im Pfarrbüro (Tel. 6206578-100) oder direkt bei einem der Priester:

  • Pfr. Streuer - Tel. 6206578-200
  • Pfr. Backhaus - Tel. 6206578-920
  • Kpl. Rupieper - Tel. 6206578-910
  • Pater Stanislaus - Tel. 6206578-930


Feier der Krankensalbung innerhalb der hl. Messe in der St. Petronilla Kirche:
Zweimal im Jahr laden wir zur Feier der Krankensalbung innerhalb der hl. Messe ein. Der nächste Termin ist am Dienstag, 25. November 2014. Die hl. Messe beginnt um 15 Uhr.

Feier der Krankensalbung innerhalb der hl. Messe in der Kapelle des Handorfer Hofes:
Dreimal im Laufe eines Jahres laden wir auch im Handorfer Hof zum Empfang der Krankensalbung innerhalb der hl. Messe ein. Die nächsten Termine sind:
- Do. 27.11.2014 um 11 Uhr

Feier der Krankensalbung innerhalb der hl. Messe in der Kapelle der Fachklinik Hornheide:
Jeweils am ersten Sonntag eines Monats feiern wir in der hl. Messe um 8.30 Uhr das Sakrament der Krankensalbung.